1995

Im März 1995 wurde LOP anlässlich ihres 100. Todestages verschiedentlich geehrt:

13. März 1995

Vormittags wurden am LOP-Denkmal im Rosental Blumen niedergelegt. Außerdem wurde (50m stadtauswärts entfernt) vom alten Standort des Wohnhauses von Louise Otto-Peters in der Kreuzstraße eine Gedenktafel der LOPG eingeweiht, wo LOP 25 Jahre bis zu ihrem Tod lebte.
 


Im Neuen Rathauses fand nachmittagseine Festveranstaltung statt. Die Ansprache hielt Susanne Kucharski-Huniat, Leiterin des Kulturamtes der Stadt Leipzig. Birgit Wesolek sang drei Lieder nach Gedichten von LOP und wurde von Konstanze Orgass am Klavier begleitet. Helga Sylvester las Texte von LOP. Es schloss sich eine Abendunterhaltung in der Henriette-Goldschmidt-Schule an.

Am 14. März 1995 fand die gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten der Universität Leipzig organisierte wissenschaftliche Tagung und Workshop „Louise Otto-Peters. Politische Denkerin und Wegbereiterin der deutschen Frauenbewegung“ statt.

Programm (pdf.)


8. März bis 4. April 1995

Ein weiterer Höhepunkt war die gemeinsam mit der Universitätsbibliothek Leipzig organisierte Ausstellung „Louise Otto-Peters. Ihr literarisches und publizistisches Werk“ anlässlich des 100. Todestages von LOP in der Zweigstelle für Sozial- und Geisteswissenschaften der Uni Leipzig, die danach u.a. in Lübeck zu sehen war.

Zur Ausstellung erschien der gleichnamige Katalog als LOUISEum 2, hrsg. von Johanna Ludwig und Rita Jorek, Leipzig 1995 (Blauer Katalog), der erheblich zum Bekanntwerden der Gesellschaft beitrug.



12. September 1995

"Das Vergnügen kam mit dem Entdecken" - Lesung aus Texten zu Louise Otto-Peters durch Autorinnen der Publikation über das literarische und publizistische Schaffen von LOP in der Leipziger Frauenbibliothek, Bernhard-Göring-Straße 152.


26. Oktober 1995

"Wir schlenderten nicht über Blumenmatten". Vortrag von Annerose Kemp zum 170. Geburtstag von Henriette Goldschmidt in der Leipziger Stadtbibliothek. Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Verein zur Förderung der Leipziger Stadtbibliothek.


22. November 1995
Ehrung Henriette Goldschmidts zum 170. Geburtstag am Henriette-Goldschmidt-Haus.
Auf unsere Einladung hin versammelten sich etwa 40 Personen am vom Abriss bedrohten Haus. Es wurden eine Mahntafel sowie das entfernte Denkmalschutzzeichen angebracht und das Haus von innen besichtigt. "Alle waren sich einig, dass dieses Haus für Frauenarbeit wie geschaffen ist und nicht einer Straßenbaumaßnahme zum Opfer fallen darf." (Rundbrief vom Januar 1996).


Am 25./26. November 1995 fand unser 3. LOP-Tag: "Wie nah, wie fern ist uns Louise?" anlässlich des Abschlusses der Ehrungen in Leipzig zum 100. Todestag der Wegbereiterin der deutschen Frauenbewegung statt . Er stand außerdem im Zeichen des 130. Jahrestages der Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins.

Programm (pdf.)
Siehe auch Tagungsband LOUISEum 5/1996: Wie nah, wie fern ist uns Louise? Beiträge vom 3. Louise-Otto-Peters-Tag 1995 anläßlich des Abschlusses der Ehrungen in Leipzig zum 100. Todestag der Wegbereiterin der deutschen Frauenbewegung. Red.: Johanna Ludwig u. Ulrike Siegel. Leipzig 1996. 67 S.