LOUISEum 8: Was Frauen bewegte, was Frauen bewegt

Was Frauen bewegte, was Frauen bewegt. Berichte vom 5. Louise-Otto-Peters-Tag 1997. Red.: Johanna Ludwig u. Nina Preißler. Leipzig [1998]. 100 S. LOUISEum 8.

• Auf Lager
10,00 €

► E-Book (.pdf)

Inhalt:

  • Ein Wort zuvor (Johanna Ludwig)
  • Aktuelle Sicht auf die Rechte der Frauen (Astrid Franzke) Frauenerwerbsarbeit im historischen Kontext (Ruth Götze)
  • Frauenaktivitäten im Regierungsbezirk Leipzig (Evelin Irmscher)
  • „Sich mit warmem Herzen an der Zeit und ihren Interessen betheiligen“. Bettina von Arnim, der Fall Schlöffel und der Roman „Schloß und Fabrik“ von Louise Otto-Peters (Irina Hundt)
  • Amazonen oder Spartanerinnen? Louise Ottos Verständnis von (Männer- und) Frauenrollen in der demokratischen Bewegung und im bewaffneten Kampf der Revolution von 1848/49 (Wilfried Sauter)
  • August Bebel als Theoretiker und Förderer der Frauenbewegung - eingeschlossen die Beziehungen  zu Louise Otto-Peters (Anneliese Beske)
  • Von der Emanzipation des Herzens zur Emanzipation durch Erwerbstätigkeit oder wie emanzipiert wollten die bürgerlichen Frauen werden? Die Entwicklung z u r Hochschule für das weibliche Geschlecht in Hamburg 1850  (Ursula Schröder)
  • Frau in der Kunst (Rita Jorek)
  • Leipzigs Frauen gehörten einst mehrere Häuser (Annerose Kemp)
  • Friedericke von Koschuetzki: Mit Verstand und Leidenschaft gegen Sklaverei (Karin Huth)
  • CIVED - das Leben einer Mafa-Frau (Godula Kosack)
  • Friederike Neuber (Louise Otto - Wiederveröffentlichung anläßlich des 300. Geburtstages der Theaterprinzipalin)