Wege und WeggefährtInnen von Louise Otto-Peters

Berichte vom 11. Louise-Otto-Peters-Tag 2003. Red.: Johanna Ludwig, Dr. Susanne Schötz, Nina Preißler. Leipzig 2004.    154 S. LOUISEum 20.

Preis: 10,00 €

INHALT

* Ein Wort zuvor (Johanna Ludwig)

* Laudatio anlässlich der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft an Dr. phil. Else Sauer (Dr. Susanne Schötz)

* Zur Biographie von George Sand (1804 – 1876) (Dr. Ruth Götze)

* Louise Otto-Peters und George Sand – im Streben vereint (Dr. Helga Kulak)

* Die Wechselbeziehung zwischen Kindergartenbewegung, Demokratiebewegung und früher Frauenbewegung im Umfeld der Revolution 1848/49. Im Spiegel der „Frauen-Zeitung“ von Louise Otto (1849 – 1852)  (Dr. Katja Münchow)

* Mathilde Franziska Anneke und Louise Otto-Peters: Zwei Wege in die Frauenbewegung – Amerika/Deutschland (Dr. Marion Freund)

* Louise Otto und ihre österreichischen Freunde im Vormärz (Dr. Irina Hundt)

* Karl Albrecht (4. April 1823 – 18. Januar 1904) (Prof. Dr. Gerhild Schwendler)

* Luise Büchner und der Allgemeine deutsche Frauenverein (Dr. Cordelia Scharpf)

* Einstellungen zum Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 in den „Neuen Bahnen“, von einem friedenspolitischen Standpunkt aus 2003 betrachtet (Prof. Dr. Ingrid Deich)

* Von Jüdin für Jüdin. Soziale Arbeit der Leipziger Ortsgruppe des Jüdischen Frauenbundes bis zum Ende der Weimarer Republik (Jeanett Rapp)

* Die Frauen passen nicht in die Theorie – also müssen wir die Frauen ändern!? Vision und Reduktion in der ökonomischen Theorie bei Charlotte Perkins Gilman (Ursula Franziska Scheid-Schröder)

* Wie ich es wahrnahm: Frauendasein in der DDR (Dr. Ilse Wolf)

* Mentoring als Instrument zur Frauenförderung? (Dr. Astrid Franzke)

* Die Geschichten der Renate Schröder (Dr. Christel Hartinger)

* Erkenntnisse aus der Beschäftigung mit Louise Otto-Peters und Robert Blum. Im Rahmen von Spezialkursen an Leipziger Gymnasien. Vorstellung des Projektes „Robert Blum“ (Katharina Franzke und Josefine Kaiser)

* Situationsbericht über die Ausarbeitung einer besonderen Lernleistung zum Thema: „Aspekte des Formierungsprozesses der bürgerlichen und proletarischen Frauenbewegung in Deutschland vor dem Ersten Weltkrieg“ (Katharina Seifert)