Louise Ottos Frauen-Zeitung im Kontext von Frauenpresse und Frauenbewegung

Berichte vom 17. Louise-Otto-Peters-Tag 2009. Hrsg.: Johanna Ludwig, Gerlinde Kämmerer und Susanne Schötz. Red.: Gerlinde Kämmerer, Johanna Ludwig u. Nina Preißler. Leipzig 2010. 138 S. LOUISEum 30.

Preis 10,00 €

INHALT

* Ein Wort zuvor (Susanne Schötz)

* Laudatio anlässlich der Verleihung des Ehrenvorsitzes der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e. V. an Johanna Ludwig am 20. November 2009 (Godula Kosack)

* Dank der Ehrenvorsitzenden Johanna Ludwig

* „Helft mir […]zunächst durch diese Zeitung wirken!“ – Die `Frauen-Zeitung` von Louise Otto. Analyse der Leitartikel und Leserzuschriften April 1849 bis April 1850 (Anna Stadelmann)

* Sophie von La Roche als Herausgeberin der Frauenzeitschrift „Pomona für Teutschlands Töchter“ (Gerlinde Kraus)

* „Es giebt wohl keine größere Genugthuung, als sich aus voller Seele verstanden zu wissen … und über Berge hinüber von Gleichgesinnten einen Händedruck zu erhalten.“ Ein Beitrag zur Aufdeckung der Beziehung von Louise Otto und Alfred Meißner, dargestellt und erläutetrt an Hand von fünf Texten aus der Feder Louise Ottos (Manuela Köppe)

* Eine Zeitschrift von Frauen für Frauen: „English Woman´s Journal“1858 -1864 (Carol Diethe) * Zur Widerspiegelung des Aufbruchs von Frauen und Männern in der Mitte des 19. Jahrhunderts in der Illustrirten Zeitung (Elli Gruhne)

* „Wir wollen lernen, unsere Anfragen und unsere Kritik […] in Worte zu fassen.“ Kommunikationszusammenhänge Dresdner Frauengruppen in der 1980er Jahren (Ramona Bechler)

* 1. Vom Roten Kloster zur Kunstwissenschaft. 2. Künstler sehen ihre Zeit. Skizze zur Leipziger Kunstlandschaft als Rückschau von Ende 1989/1990 (Rita Jorek)

* Zaunreiterin – Eine Zeitschrift von Frauen für Frauen (Christine Rietzke)

* Der Leipziger Herbst und das Projekt Frauenbibliothek (Susanne Scharff)

* Vormittagsgedanken, aufgeschrieben am Tag nach dem Geschehen im November 1992 (Johanna Ludwig)

* Die Autorinnen