Kunst und KünstlerInnen im Umfeld von Louise Otto-Peters

Berichte vom 20. Louise-Otto-Peters-Tag 2012. Hrsg.: Johanna Ludwig, Gerlinde Kämmerer und Susanne Schötz. Red.: Gerlinde Kämmerer unter Mitarbeit von Dorothea Steppat. Leipzig 2013. 149 S. LOUISEum 33.

Preis: 10,00 €

INHALT

• Ein Wort zuvor (Prof. Dr. Susanne Schötz) 

• Grußwort zum 20. Louise-Otto-Peters-Tag am 23. und 24. November 2012 (Dr. Beate Berger, Vorsitzende des Leipziger Geschichtsvereins e.V.)

• „Kunst für Alle!“ Einblicke in das Kunstverständnis von Louise Otto-Peters und in ihr eigenes künstlerisches Schaffen (Johanna Ludwig)

• „... nie, nie werde ich das vergessen ...“ Louise Otto über die berühmte französische Schauspielerin Rachel (1820 – 1858) (Dr. Irina Hundt)

• „Leyer und Schwert oder Theodor Körner“. Eine vaterländische Oper von Wendelin Weißheimer und Louise Otto-Peters (Magdalena Gehring)

• Die Musikpädagogin Ida Volckmann (1838 –  1922). Lina Ramanns „kongeniale Lehrgenossin“ und „treue Freundin“ (Verena Liu)

• „In Leipzig zu studieren und mein Leben der Musik zu widmen“. Ethel Smyth (1859 – 1944). Lehr- und Wanderjahre einer englischen Komponistin (Nicole Waitz)

• Fundstücke über Musikerinnen aus der Zeitschrift „Neue Bahnen“ 1866 – 1898  (Renate Kovács und Dr. Heide Steer) • „Was anders ist unser Leben als eine Reihenfolge von Präludien.“ Über die Literarisierung in der Kunst (Dr. Marion Freund)

• Zu den Berichten über Kunstausstellungen in der Zeitschrift „Neue Bahnen“ 1866 –  1895 (Barbara Kunze)

• „Ihr Gesicht ist wie eine Skizze, aus der man alles machen kann.“ Die Musikerin und Malerin Sabine Lepsius (1864 – 1942) (Dr. Gisela Licht)

• „Nietzsches begrenzte Frauenbekanntschaften in Leipzig" (Dr. Carol Diethe)

• „Im gläsernen Turm der Macht“. Zur Situation der Künstlerinnen heute (Rita Jorek)

• Gespräche mit LO − Emotionale Bindung, Forschung, Erinnerung der Persönlichkeit (Prof. Dr. Ruth-Ellen B. Joeres. Übersetzung aus dem Englischen von Anne Ludwig)

• Laudatio zur Verleihung der Ehrenmitgliedschaft der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V. an Prof. Dr. Ruth-Ellen B. Joeres am 18. Juni 2012 (Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt)

• Die Autorinnen