Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e.V.

Auf den Spuren von Louise Otto-Peters und der Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins in Leipzig

In Leipzig stand die Wiege der organisierten deutschen Frauenbewegung. Hier versammelten sich vom 15. bis 18. Oktober 1865 zahlreiche Frauen - und einige unterstützende Männer - zur ersten gesamtdeutschen Frauenversammlung, die zur Gründung des Allgemeinen Deutschen Frauenvereins führte. Von dieser Stadt aus wurden fast 40 Jahre die Geschicke dieser ersten bedeutenden deutschen Frauenorganisation geleitet.
Die meisten Gebäude, in denen die engagierten Frauen lebten und wirkten, existieren nicht mehr. Wo diese sich genau befanden, wurde in einem 2006 von der Stadt Leipzig und der Agentur für Arbeit geförderten Projekt ermittelt und auf einem Faltblatt festgehalten. Beteiligt waren daran Brigitte v. Förster, Annerose und Horst Kemp, Beate Klemm, Johanna Ludwig, Hannelore Rothenburg und Dr. Susanne Schötz. Unterstützung gaben das Stadtarchiv und das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig.

2015 wurden dessen Stationen und Informationen  mit Unterstützung der Louise-Otto-Peters-Gesellschaft e. V. in einem Projekt der HTWK Leipzig online gestellt. 2017 wurde der Inhalt der interaktiven Stadtkarte für das Digitale Deutsche Frauenarchiv aktualisiert und ist nun auch auf dieser Website abrufbar.

Hier geht es zur interaktiven Karte mit den Rundgangsstationen...

In Arbeit: Ein Link zu Bildungsangeboten für Schulen mit den Themen Louise Otto-Peters, Frauenleben im 19. Jahrhundert, Entstehung der ersten deutschen Frauenbewegung und Allgemeiner Deutscher Frauenverein.

Weitere Stadtrundgänge zur Leipziger Frauengeschichte finden Sie unter "Rundgänge".